Wie eine Registrierung bei Google Ihre Neukundengewinnung beeinflusst

 Google My Business zur Neukundengewinnung

Neukundengewinnung über das Internet muss nicht teuer oder langwierig sein. Schon mit wenig Geld- und Zeiteinsatz können Sie über Google von (potenziellen) Kunden gefunden werden. Wir zeigen Ihnen heute, wie Sie in Zukunft auch online besser gefunden und kontaktiert werden können. Ein Eintrag bei Google ist dabei der erste Schritt. Im folgenden Ratgeber lernen Sie, wie Sie einen eigenen Firmeneintrag im so genannten „Google My Business“ anlegen und welche Wettbewerbsvorteile Ihnen die Positionierung bei Google bietet. 
 

Schritt 1: Ihr Google-Konto

Um aktiver Teil einer der größten Unternehmensplattformen zu werden, benötigen Sie ein Google-Konto. Sie sind sich nicht sicher, ob Sie so ein Konto bereits besitzen? Nutzen Sie Gmail, YouTube, Google Drive? Dann haben Sie bereits den nötigen Google Account.

Sollten Sie noch nicht über ein Google Konto verfügen, können Sie unter https://accounts.google.com/signup einfach und problemlos eines erstellen. Als Teil dieser großen Community können Sie nicht nur Google My Business nutzen, sondern auch zahlreiche weitere Dienste, wie die oben genannten.

Google My Business

Schritt 2: Der Beginn des Google Eintrages

Nachdem Sie im ersten Schritt ein Google-Konto angelegt haben oder wenn Sie bereits eines hatten, rufen Sie nun die Seite https://business.google.com auf.

Google My Business 1

Betätigen Sie hier den Button „Anmelden“ und wählen Sie im Folgenden aus drei Varianten den für Sie passenden Unternehmenstyp aus. Die Variante „Unternehmen“ ist hierbei die gängigste, während Sie „Marken“ getrost ignorieren können. „Einzugsgebiet“ sollten Sie dann auswählen, wenn Sie Ihre Kunden nicht am eigenen Standort empfangen. Das gilt beispielsweise für Lieferdienste.

Google My Business 2

Schritt 3: Suchen Sie Ihr Unternehmen oder erstellen Sie es neu

Nachdem Sie Ihren Unternehmenstyp ausgewählt haben, prüfen Sie, ob Google ihr Unternehmen bereits in seinem Datenbestand hat. Geben Sie dafür Ihren Firmennamen und Ihren Standort in das dafür vorgesehene Suchfeld ein. In den meisten Fällen gibt es bereits Google-Einträge, die von den Verantwortlichen noch unbestätigt sind.

Einen bestehenden Eintrag kann man nach einer kurzen (meist telefonischen) Bestätigung problemlos übernehmen. Sollte Ihr Eintrag bereits bestätigt sein, ist es möglich, dass in der Vergangenheit bereits ein anderer Google-Nutzer aktiv wurde. Überlegen Sie hier genau, wer den Eintrag bestätigt haben könnte. Möglich sind ehemalige Mitarbeiter oder auch eine Marketing-Agentur. Nehmen Sie, wenn möglich, Kontakt zu den Personen auf, die in Frage kommen. Sollte Ihnen das nicht möglich sein, kontaktieren Sie den Google Support unter https://support.google.com/business/answer/4566671.

Wenn Ihr Unternehmen noch gar nicht aufgeführt ist, verwenden Sie den Button „Unternehmen hinzufügen“.

Google My Business 3

Schritt 4: Legen Sie Ihr Unternehmen neu an

Im nächsten Schritt öffnet sich eine Maske, in die Sie Ihre Unternehmensdaten eintragen. Es ist wichtig, dass Sie alle Daten vollständig und korrekt ausfüllen. Verwenden Sie weder Abkürzungen noch abgewandelte Schreibweisen. Auch ergänzende, zu werblichen Zwecken genutzte Inhalte in der Namenszeile sollten Sie vermeiden. Andernfalls verstoßen Sie zum einen gegen Googles Richtlinien und verschaffen Ihrer Firma auch im Google-Ranking keinen Vorteil.

Wenn Sie an dieser Stelle einen bereits existierenden Eintrag übernehmen, stellen Sie sicher, dass alle Daten, wie oben beschrieben, korrekt in Google My Business erfasst sind.

Google My Business 4

Schritt 5: Bestätigung Ihrer Daten

Sobald Sie Ihre Unternehmensdaten vollständig eingegeben haben, müssen Sie Ihre Inhaberschaft bestätigen. Die Bestätigung erfolgt in der Regel über eine Postkarte, die zum Firmensitz gesendet wird. Im Falle eines schon existierenden aber noch unbestätigten Eintrages ist auch eine telefonische Bestätigung möglich. Sowohl im ersten als auch im zweiten Fall wird Ihnen ein Code mitgeteilt, den Sie im Anschluss in Ihrem Google My Business Konto eingeben. In diesem Zuge wird Ihr Eintrag bestätigt und Ihre Unternehmensdaten werden in allen Google Diensten veröffentlicht. Ab sofort sind sie für Ihre Kunden sichtbar.

Schritt 6: Vervollständigen Sie Ihr Profil

Überprüfen Sie noch einmal die Richtigkeit Ihrer eingegebenen Daten. Wichtig ist auch, dass Ihr Unternehmen korrekt in Google Maps angezeigt wird - also auf der Karte am richtigen Standort vermerkt ist. Nur so erleichtern Sie Ihren Kunden, direkt zu Ihren Geschäftsräumen zu finden.

Nach einer eingehenden Kontrolle aller Daten sollten Sie Ihr Profil ansprechend vervollständigen und so viele informative Daten wie möglich hinzufügen. Hierzu zählen beispielsweise vorteilhafte Bilder Ihres Büros, Ihres Geschäfts, Ihre Öffnungszeiten und auch ein Link auf Ihre Homepage.

Weniger Anstrengung sollten Sie dabei für eine optimierte Unternehmensbeschreibung aufwenden. Diese wird nirgends angezeigt und wirkt sich auch nicht auf Ihre Platzierung in den Suchergebnissen aus. Viel wichtiger ist, dass Sie die passende Unternehmenskategorie auswählen. Hier können Sie auch mehrere Kategorien auswählen, um in den Ergebnissen für mehrere lokale Suchbegriffe zu erscheinen – aber bitte nur, wenn die Kategorien auch wirklich Ihr Angebot treffen. 

Zusammenfassung 

Neukundengewinnung, ist kein Hexenwerk. Sie müssen weder viel Geld investieren, noch über große interne Ressourcen verfügen. Um sich als lokaler Dienstleister in Ihrer Region aufzustellen und von den richtigen (potenziellen) Kunden gefunden zu werden, genügt es zunächst einmal die Probleme der Zielgruppe zu kennen und auf den richtigen Medien aktiv präsent zu sein. Eine professionelle Webseite, mit überzeugenden personalisierten Angeboten, übernimmt den Rest. Mit einer guten Online Präsenz, unterstützt durch soziale Medien, heben Sie sich nicht nur langfristig von der Konkurrenz ab, sondern fördern zu dem die Kundenbindung und Kundenzufriedenheit. 

Mehr Tipps & praktische Beispiele finden Sie in  Teil 2